Oben ohne

Als einzigem Tiroler Kabarettisten gelingt es Markus Koschuh regelmäßig, vor ausverkauftem Innsbrucker Treibhaus zu spielen. DER Kabarettspielstätte Westösterreichs. Das schaffen sonst nur Josef Hader, Alfred Dorfer oder Stermann&Grissemann. Sein Erfolgsrezept sind bissige, sprachwitzige Komik und bestens recherchierte Fakten, die er ins Saukomische überhöht.

Aufgrund der Corona-Auflagen ist das Treibhaus derzeit leider nicht bespielbar – doch für das neue brandaktuelle Koschuh-Programm „Oben ohne“ konnte ein ganz besonderer Ersatzspielort gefunden werden: Der Große Saal des „Haus Vier und Einzig“ in der Innsbrucker Hallerstraße 41. Ein Ambiente, das Sie staunen lassen wird!

"Oben Ohne" - Markus Koschuh
Markus Koschuh: Oben ohne

Wenn die Normalität dem ganz normalen Wahnsinn weicht, kriegt man echt die Krise – und „Oben ohne“ bekommt wegen eines Virus eine neue Bedeutung: Politiker, die immer alles richtig machen, Nachbarn, die sich gegenseitig anzeigen, Erntehelfer und Pflegehelferinnen, die plötzlich systemrelevante Heldinnen und Helden sind – und eigens eingeflogen werden. Was machen Maskenpflicht und Co mit uns und aus uns?  Und ist die „alte Normalität“ tatsächlich so erstrebenswert?
„Oben ohne“. Das Programm zur Krise, zum Davor und zum möglichen Danach. Gespickt mit zahlreichen saukomischen und nackten Wahrheiten – eben: Oben ohne.
Das beste kabarettistische Virenschutzprogramm zurzeit!

PREMIERE: 17.9.2020, 20 Uhr, „VierUndEinzig“, Hallerstraße 41, Innsbruck Weitere Termine: FR 18.9., MI 23.9, SA 26.9., DI, 6.10, MI 7.10, DO 8.10, Beginnzeit jeweils 20 Uhr.
Karten ausschließlich über www.kki.at

Foto (c) schwaighofer-art.com